Internationale Märchen auf der Mühlenterrasse

VOLXKULTUR – Kultur der Völker am Sonntag, 5. Juli ab 11.00 Uhr  – Stümpelsche Mühle Paderborn

Die BIOHAUS-Stiftung hält die Bedrohung durch Corona -nicht nur durch Profitemacher wie Tönnies- weiterhin für sehr real, möchte aber auch ein Zeichen der internationalen Solidarität und Hoffnung setzen. Und da gerade Eltern und Kinder unter dem Lockdown sehr zu leiden haben, entstand die Idee, mit Internationalen Märchen diesen ein kleines Hoffnungslicht zu setzen und gleichzeitig daran zu erinnern, daß wir alle auf einer Erde leben – und betroffen sind.

Vorgetragen werden die Märchen von Ute Rabe, DER Paderborner Märchenfrau. Sie hat Geschichten ausgesucht, die deutlich zeigen, dass solcher Austausch immer stattgefunden hat. Auch in Märchen aus entfernten Weltgegenden finden sich Anknüpfungspunkte an Erzählungen, die man schon immer gekannt hat hier in Paderborn, mitten in Deutschland. Man kann bei dieser Reise Altbekanntes aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel erleben und Neues entdecken.  Das ist ein eindeutiger Fall von VOLXKULTUR!

Ute Rabe erzählt von der Bedeutung des Salzes, vom unschätzbaren Vorteil, ein echtes Handwerk zu beherrschen,  von einem aufgeweckten Zigeunerjungen und seinen pfiffigen Eltern, von schwarzen und weißen Menschen  und eines ihrer Lieblingsmärchen der Brüder Grimm.

Kinder (ab ungefähr 7 oder 8  Jahre)  und Erwachsene aus aller Herren Länder (auch ohne Alibikind) sind am Sonntag, den 5. Juli ab 11.00 Uhr  zu einer märchenhaften Reise in fremde Reiche eingeladen. Die Veranstaltung wird organisiert von der BIOHAUS-Stiftung, die sich u.a. die Förderung von kulturellem Austausch und Verständigung auf nationaler und internationaler Ebene auf die Fahnen geschrieben hat und unterstützt vom Land NRW und dem Kreis Paderborn im Rahmen des Programms KommAn.

Um allen Ansteckungsgefahren in Corona-Zeiten vorzubeugen, findet die Märchen-Matinee im Freien, auf der Terrasse des Mühlencafés statt, selbstverständlich unter Beachtung aller Abstands-, Verhaltens- und Schutzregeln.

Der Eintritt ist frei, ein märchenhafter Hut wird für Spenden rumgehen.